Jüdisches Leben

„Jüdisches Leben in Stuttgart“

„Sieben Jahrhunderte sind es, in denen sich jüdisches Schicksal in Stuttgart abspielt. Wie in jeder Geschichte, gibt es auch hier ein Auf und ein Ab, doch erscheinen die Senkungen tiefer und die Hebungen seltener (…)“
Maria Zelzer

Mit der Stadtrundfahrt begeben wir uns auf die Spuren jüdischer Geschichte in Stuttgart. Besucht werden historische Stätten, die verbunden sind mit den Lebens- und Leidensgeschichten der Stuttgarter Juden und Jüdinnen in der Zeit des Nationalsozialismus.

Die Route führt zu dem Ort, an dem die Deportation der württembergischen Juden 1941 begann, zu einem jüdischen Friedhof aus dem 19. Jahrhundert und zu den Orten, an denen einmal jüdische Einrichtungen standen und Juden vor 1945 lebten.

Stationen:

  • SWR
  • Ostendplatz
  • Teckplatz
  • Haußmannstr.
  • Richard Wagnerstr.
  • Heidehofstr.
  • Wagenburgstr.
  • Hoppenlaufriedhof
  • Reinsburgstr.
  • Obere Reinsburgstr.
  • Birkenkopf
  • Killesberg
  • Nordbahnhof
  • Hotel Silber
  • Mahnmal am Alten Schloss

Nächste öffentliche Termine: 04. und 11. November 2018
Leitung: Sigrid Brüggemann und Roland Maier
Beginn: 13Uhr, männliche TN bitte an Kopfbedeckung denken
Dauer: 4 Stunden
Treffpunkt: Mahnmal am Stauffenbergplatz
Kosten: 10 EUR für Erwachsene, 5 EUR für Schüler*innen, Auszubildende und Student*innen

Das Angebot richtet sich sowohl an Jugendliche als auch an Erwachsene.
Anmeldungen sind wegen begrenzter Teilnehmer*innenzahl erbeten. Danke!

 

Interesse zur Teilnahme?  Telefonische Anmeldung unter 0711 23726-31 oder per E-Mail an friederike.hartl@sjr-stuttgart.de