Auf den Spuren des Dritten Reichs

„Antifaschistische Stadtrundfahrt“ – allgemeine Route

Bei dieser Stadtrundfahrt begeben wir uns auf Spuren der Nationalsozialistischen Geschichte in Stuttgart. Wir werden historische Orte besuchen, die von Verfolgung und Widerstand, die von Anpassung und Zivilcourage berichten. Anhand von Beispielen werden wir Geschichte erfahrbar machen.

Stationen:

  • Rossebändiger
  • SWR
  • Otto-Hirsch-Brücken
  • Sängerhalle
  • Daimler Chrysler
  • Daimlerstadion
  • Hans-Martin-Schleyer-Halle
  • Steinhaldenfriedhof
  • Siegessäulen
  • Killesberg
  • Brenzkirche
  • Pragfriedhof
  • Jugendamt
  • Hotel Silber
  • Mahnmal am Alten Schloss.

Die Zusammenstellung der Stationen kann variieren.
Gerne gehen wir auch auf Ihre Wünsche ein.

Auf den Spuren des Dritten Reiches – Jugend im Nationalsozialismus

Bei dieser Stadtrundfahrt soll speziell auf die Situation Jugendlicher in Stuttgart während des Nationalsozialismus eingegangen werden. Welche Rolle spielten HI und BDM und gab es Möglichkeiten außerhalb der Organisationen die Freizeit zu verbringen? Wie sah der Schulunterricht aus und mussten alle Lehrer Mitglied einer  nationalsozialistischen Organisation sein? Außerdem wird es um die Frage gehen, wie Jugendliche den Krieg erlebten und ob die Landverschickung für alle Jugendlichen galt. Neben der Beantwortung dieser Fragen wird auch „Jugendlicher Widerstand“ anhand der Gruppe G und der Swing Jugend eine zentrale Rolle während der Rundfahrt einnehmen.

 

Die Rundfahrt wird von Mitgliedern des Arbeitskreises „Antifaschistische Stadtrundfahrten und Stadtrundgänge“ des Stadtjugendring Stuttgart e.V. begleitet und moderiert.

Die nächsten Termine für 2018 werden Ende 2017 bekannt gegeben.

 

Das Angebot richtet sich sowohl an Jugendliche als auch an Erwachsene!
Anmeldungen sind wegen begrenzter Teilnehmerzahl erbeten!

 

Interesse zur Teilnahme?  Telefonische Anmeldung unter 0711 23726-31 oder per E-Mail an friederike.hartl@sjr-stuttgart.de.

Schreibe einen Kommentar